Maßnahme 1.1

Überbetriebliche F&E-Projekte, Verbundprojekte und Transferkompetenzen

 

Beschreibung der Maßnahme

Schaffung bzw. der Ausbau von Forschungsinfrastrukturen.

Die Maßnahme beinhaltet Soft- und Investitionsprojekte:

  • zum Auf- und Ausbau der Forschungsinfrastruktur der oberösterreichischen Wirtschaftsstandorte
  • zur Standortentwicklung
  • zur Förderung des Wissenstransfers und des Bildungs-standortes Oberösterreich
  • zum Aufbau von Kompetenzzentren im Bereich der Forschung

Spezifische Ziele

Förderung von Forschungs- und Innovationsinfrastruktur sowie Förderung des Ausbaus von Kapazitäten für die Entwicklung von F&E-Spitzenleistungen.

Ausbau von Forschungskompetenzen  entlang regionaler Stärke- und Themenfelder Oberösterreichs.

Zielgruppe / Förderempfänger

Hochschulen oder Forschungsinstitute, unabhängig von ihrer Rechtsform (öffentlich oder privatrechtlich) oder Finanzierungsweise, deren Hauptaufgabe in der Grundlagenforschung, industrieller Forschung oder experimenteller Entwicklung besteht und die deren Ergebnisse durch Lehre, Veröffentlichung und Technologietransfer verbreiten (Universitäre und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Kompetenzzentren, Fachhochschule)

Oberösterreichische Spezifika

Die Forschungsschwerpunkte orientieren sich nach dem Wirtschafts- und Forschungsprogramm OÖ 2014-2020 insbesondere in den folgenden Schwerpunkten:

  • Industrielle Produktionsprozesse
    Zentrale Forschungsbereiche: Informationstechnologien, Werkstoffe und Leichtbau bzw. Prozess- und Produktentwicklung.
  • Gesundheit/Alternde Gesellschaft
    Zentrale Forschungsbereiche: Medizininformatik, Medizintechnik bzw. –mechatronik, Werkstoffe.
  • Lebensmittel/Ernährung
    Zentrale Forschungsbereiche: Produktionsprozesse, Werkstoffe und Analytik bzw. Qualitätssicherung.
  • Mobilität/Logistik
    Zentrale Forschungsbereiche: Informationstechnologien, Logistikmanagement bzw. mechatronische Systeme und Werkstoffe.

Förderfähige Kosten

Kosten für materielle und immaterielle Investitionen, Personalkosten, Reisekosten, projektbezogene Sachkosten und Gemeinkosten.

Kosten können nur als förderbar anerkannt werden, wenn sie den relevanten nationalen Rechtsgrundlagen, den geltenden EU-Verordnungen sowie den Nationalen Regeln für die Förderfähigkeit von Ausgaben mit Kofinanzierung aus dem EFRE entsprechen.

Art und Höhe der EFRE-Förderung

Art: nicht rückzahlbarer Zuschuss
Höhe: max. 80 % der gesamten öffentlichen Mittel

Verantwortliche Förderstelle

Amt der Oberösterreichischen Landesregierung - Abteilung Wirtschaft

Bahnhofplatz 1, 4021 Linz

Ing. Mag. Gerald Fastnacht
Tel. +43 (732) 77 20-15142
E-Mail: gerald.fastnacht@ooe.gv.at

Anna Ratzenböck
Tel: +43 (732) 77 20-12513
E-Mail:
anna.ratzenboeck@ooe.gv.at

Download