Maßnahme 1.2

Förderung betrieblicher F&E Projekte

 

Beschreibung der Maßnahme

Förderung von innovativen Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, wobei die beantragten Vorhaben sämtliche technologische Bereiche umfassen können. Im Zuge der Projekte sollen Erkenntnisse gewonnen werden, die zur Entwicklung neuer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen sowie zur Verwirklichung erheblicher Verbesserungen bei bestehenden Produkten, Verfahren und Dienstleistungen genützt werden können (industrielle Forschung). Bei den experimentellen (vorwettbewerblichen) Entwicklungsvorhaben sollte die Umsetzung der Erkenntnisse der industriellen Forschung in neue, geänderte oder verbesserte Produkte, Verfahren und Dienstleistungen erfolgen. Förderfähig sind weiters Prozess- und Organisationsinnovationen.
Im Idealfall werden auch die Einrichtung von Forschungs-Headquarter und Centers of Competence am Standort und die damit verbundene Ausweitung der Forschungsaktivitäten unterstützt. Thematisch und räumlich sind in dieser Maßnahme keine Einschränkungen vorgesehen. Gefördert werden können auch betriebliche F&E-Infrastrukturinvestitionen (Labor-, Geräte) sowie Investitionen für Pilot- und Demonstrationsanlagen. Unternehmen und Projekten mit umwelttechnologischen Innovationen wird ein besonderer Stellenwert eingeräumt.

Spezifische Ziele

Verbreiterung der Innovationsbasis durch die Steigerung der Zahl der Unternehmen mit systematischen F&E- bzw. Innovationsprozesse und Ausbau der Innovationskapazitäten in Unternehmen.

Zielgruppe / Förderempfänger

Kleine, mittlere und große Unternehmen
Arbeitsgemeinschaften von Unternehmen bzw. von Unternehmen und Forschungseinrichtungen

Oberösterreichische Spezifika

Inhaltliche Orientierung nach dem Wirtschafts- und Forschungsprogramm OÖ 2014-2020 insbesondere in den folgenden Schwerpunkten:

  • Informationstechnologien (Mathematische Modellierung, Software und Hardware, Sicherheit von Produktionsprozessen, Netzwerke, Datenvolumen)
  • Werkstoffe und Leichtbau (Oberflächen, Herstellungsprozesse, Werkstoff-/Bauteilprüfung, Materialentwicklung)
  • Prozess-/Produktentwicklung (Verfahrenstechnik, Prozessengineering/-optimierung, Energie- und Ressourceneffizienz)

Förderfähige Kosten

Personalkosten, Kosten für die F&E-Infrastruktur-Nutzung, Sach- und Materialkosten, Kosten für Leistungen Dritter, Gemeinkosten

Kosten können nur als förderbar anerkannt werden, wenn sie den relevanten nationalen Rechtsgrundlagen, den geltenden EU-Verordnungen sowie den Nationalen Regeln für die Förderfähigkeit von Ausgaben mit Kofinanzierung aus dem EFRE entsprechen.

Art und Höhe der EFRE-Förderung

Art: nicht rückzahlbarer Zuschuss
Höhe: max. 80 % der gesamten öffentlichen Mittel

Verantwortliche Förderstelle

Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft
Sensengasse 1, 1090 Wien

Harald Polak
Tel: +43 (0) 57755-1101
E-Mail:
harald.polak@ffg.at

 

Download