Maßnahme 2.2

Innovative Investitionen im Tourismus

 

Beschreibung der Maßnahme

Im Tourismus erfolgt die Unterstützung markt- und zielgruppenorientierter strategischer Investitionen. Es werden deutliche Qualitätsverbesserungen der betrieblichen Angebote unterstützt, idealerweise eingebettet in innovativen Ansätzen (bspw. Service- und Dienstleistungen für spezielle touristische Zielgruppen oder Einbettung in regionale Schwerpunkte). Im Hinblick auf Wachstum- und Produktivitätssteigerung sind Betriebsgrößen-Optimierungen von besonderer Bedeutung. Nicht gefördert werden ausschließlich auf Ersatzinvestitionen ausgerichtete Projektvorhaben.

Spezifische Ziele

Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU als Grundlage für Wachstum der Unternehmen (Warenerzeugung, wissensintensive Dienstleistungen, Tourismus)

Zielgruppe / Förderempfänger

KMU der Tourismus- und Freizeitwirtschaft

Oberösterreichische Spezifika

Touristische Investitionen für KMU mit hohem Qualitätsanspruch, z.B.:

  • Qualitative Verbesserung und/oder quantitative Erweiterung von bestehenden Tourismusbetrieben
  • Errichtung, Erweiterung und Modernisierung von touristischen Infrastruktureinrichtungen

Förderfähige Kosten

Materielle oder immaterielle Kosten sowie Sachkosten (laut Richtlinien), dazu zählen:

  • Bauliche Investitionen inkl. Bauplanung
  • Sachkosten

Kosten können nur als förderbar anerkannt werden, wenn sie den relevanten nationalen Rechtsgrundlagen, den geltenden EU-Verordnungen sowie den Nationalen Regeln für die Förderfähigkeit von Ausgaben mit Kofinanzierung aus dem EFRE entsprechen.

Art und Höhe der EFRE-Förderung

Art: nicht rückzahlbarer Zuschuss
Höhe: max. 80 % der gesamten öffentlichen Mittel

Verantwortliche Förderstelle

Amt der Oberösterreichischen Landesregierung - Abteilung Wirtschaft
Bahnhofplatz 1, 4021 Linz

Andreas Seeger
Tel: +43 (732) 77 20-15611
E-Mail:
andreas.seeger@ooe.gv.at

Anna Ratzenböck
Tel.:+43(732) 77 20-12513
E-Mail: anna.ratzenboeck@ooe.gv.at

Download