Maßnahme 2.1

Betriebliche technologieorientierte Investitionen in KMU

 

Beschreibung der Maßnahme

Förderung investiver Maßnahmen zur Realisierung einer Wachstumsperspektive. Unterstützung von innovativen technologieorientierten Investitionsvorhaben bei bestehenden sowie neuen Unternehmen im Bereich Produktion und produktionsnahen Dienstleistungen in Unternehmen mit Wachstumsperspektive. Unternehmen sollen damit stimuliert und in die Lage versetzt werden, einen Wachstumsschritt zu realisieren und neue Technologien anzuwenden. Im Mittelpunkt stehen dabei Investitionen zur Umsetzung von Produkt-, Verfahrens- und Dienstleistungsinnovationen auf Basis eigener F&E-Tätigkeit sowie durch Zukauf und Adaption neuer Technologien.

Spezifische Ziele

Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU als Grundlage für Wachstum der Unternehmen (Warenerzeugung, wissensintensive Dienstleistungen, Tourismus)

Zielgruppe / Förderempfänger

KMU der Warenerzeugung sowie produktionsnaher Dienstleistungen

Oberösterreichische Spezifika

Inhaltliche Orientierung nach dem Wirtschafts- und Forschungsprogramm OÖ 2014-2020

Förderfähige Kosten

  • Investitionen in Maschinen,  maschinelle Anlagen, Einrichtungen
  • Bauinvestitionen
  • Grunderwerb
  • immaterielle Investitionen in Form von Technologietransfer

Kosten können nur als förderbar anerkannt werden, wenn sie den relevanten nationalen Rechtsgrundlagen, den geltenden EU-Verordnungen sowie den Nationalen Regeln für die Förderfähigkeit von Ausgaben mit Kofinanzierung aus dem EFRE entsprechen.

Art und Höhe der EFRE-Förderung

Art: nicht rückzahlbarer Zuschuss
Höhe: max. 80 % der gesamten öffentlichen Mittel

Verantwortliche Förderstelle

 

ERP-Fonds, Austria Wirtschaftsservice
Bereich Förderung und Finanzierung
Walcherstrasse 11A, 1020 Wien

Dr. Georg Silber
Tel: +43 (1) 50175-407
E-Mail: g.silber@awsg.at

Download