Was bedeutet IWB/EFRE?

In der Förderperiode 2014-2020 unterstützt der Europäische Fonds für regionale Entwicklung zwei Ziele: 

Ziel "Investitionen in Wachstum und Beschäftigung" (IWB/EFRE)

Dieses Ziel wird in allen Regionen Europas bedient, wobei hier zwischen "stärker entwickelten", "Übergangs-" und "weniger entwickelten Regionen" unterschieden wird. Mit Ausnahme des Burgenlands, das 2014-2020 den Status einer Übergangsregion besitzt, zählen die restlichen Bundesländer in Österreich zur Kategorie "stärker entwickelte Regionen."

Ziel "Europäische Territoriale Zusammenarbeit" (ETZ)

Im Rahmen dieses Zieles werden grenzüberschreitende, transnationale (= großräumige Zusammenarbeit) und interregionale (= EU-weite Zusammenarbeit) Förderprogramme abgewickelt. Hier erfahren Sie mehr über grenzüberschreitenden ETZ-Programme und transnationale ETZ-Programme in Österreich.

Das Ziel: Wachstum für Österreichs Regionen

Intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum - das sind die EUROPA 2020 Ziele an denen sich das österreichische IWB/EFRE-Programm unter anderem orientiert. Bei der inhaltlichen Ausgestaltung im Rahmen der "Programmierung" des Förderprogramms sind aber auch nationale und regionale strategische Entwicklungsziele eingeflossen. Beispiele dafür sind die FTI-Strategie Österreich 2020 "Der Weg zum Innovation Leader", deren Ziel es ist, dass Österreich zur Gruppe der innovationsstärksten Staaten aufschließen möchte oder die regionalen Innovationsstrategien der Bundesländer. Forschung & Innovation, CO2-Reduktion, Wettbewerbsstärkung heimischer KMU und neue Konzepte für regionale Entwicklung - alles in allem zukunftsorientierte Ziele, die für die österreichische Wirtschaftsstruktur bedeutende Impulse setzen!

2 Mrd. Euro an Gesamtinvestitionen erwartet

Neu ist in der Förderperiode 2014 bis 2020 der deutlich stärkere Fokus auf die betriebliche CO2-Reduktion - 22% der IWB/EFRE-Mittel in Österreich werden dafür aufgewendet, ein deutliches Zeichen für nachhaltiges Wirtschaften zu geben. Ein weiterer Schwerpunkt, auch "Priorität" im IWB/EFRE-Programm sind die Förderung von Forschung und Entwicklung sowie die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit heimischer KMU - fast 2/3 der Fördermittel fließen in diese Bereiche. Zur Errerichung der Ziele wird viel investiert: Durch die Verpflichtung, EFRE-Fördermittel mit nationalen Mitteln zu kofinanzieren, werden in dieser Förderperiode durch die IWB/EFRE-Förderungen ein Gesamtinvestitionsvolumen von 2 Mrd. Euro erreicht!