Maßnahme 3.2

Förderung von innovativen Energieprojekten

 

Beschreibung der Maßnahme

Die Entwicklung von innovativen Projekten, Verfahren, Methoden und Produkten zur Steigerung der Energieeffizienz und der verstärkten Nutzung erneuerbarer Energien sowie die Entwicklung von nachhaltigen Energiemanagement-Systemen.

Neben Projekten der experimentellen Entwicklung können auch technische Durchführbarkeitsstudien gefördert werden. Im Rahmen der Projekte sollen Erkenntnisse gewonnen werden, die zur Entwicklung neuer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen sowie zur Verwirklichung erheblicher Verbesserungen bei bestehenden Produkten, Verfahren und Dienstleistungen genützt werden können.

Spezifische Ziele

Steigerung der Energieeffizienz in Unternehmen sowie Erhöhung des Anteils von erneuerbarer Energie in Unternehmen in der Nutzung

Zielgruppe / Förderempfänger

Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Gebietskörperschaften und sonstige Institutionen

Oberösterreichische Spezifika

de-minimis Förderung

Förderfähige Kosten

Personalkosten, Sachkosten, Kosten für externe DL für Entwicklungstätigkeiten

Kosten können nur als förderbar anerkannt werden, wenn sie den relevanten nationalen Rechtsgrundlagen, den geltenden EU-Verordnungen sowie den Nationalen Regeln für die Förderfähigkeit von Ausgaben mit Kofinanzierung aus dem EFRE entsprechen.

Art und Höhe der EFRE-Förderung

Art: nicht rückzahlbarer Zuschuss
Höhe: max. 80 % der gesamten öffentlichen Mittel

Verantwortliche Förderstelle

Amt der Oberösterreichischen Landesregierung - Abteilung Wirtschaft
Bahnhofplatz 1, 4021 Linz

Gabriele Czizek
Tel. +43 (732) 77 20-14078
E-Mail: gabriele.czizek@ooe.gv.at

Anna Ratzenböck
Tel: +43 (732) 77 20-12513
E-Mail:
anna.ratzenboeck@ooe.gv.at

Mitwirkende Förderstelle

OÖ Energiesparverband
Landstraße 45, 4020 Linz

Dipl.-Ing. Dr. Gerhard Dell
Tel: +43 732 7720 - 14380
E-Mail: gerhard.dell@esv.or.at

 

Download