Maßnahme 4.1

Ressourcen- und  energieeffiziente  Entwicklung  im  Rahmen  der nachhaltigen Stadtentwicklung

 

Beschreibung der Maßnahme

Ziel dieser Fördermaßnahmen ist die Senkung des CO2-Ausstoßes in Oberösterreichs Stadtregionen durch nachhaltige Mobilitätsmaßnahmen auf Basis einer integrierten Strategie zur nachhaltigen Entwicklung von Stadtregionen. Die Umsetzungsmaßnahmen tragen zur Verbesserung und Attraktivierung der Nahmobilität bei. Dies kann unter anderem die Attraktivierung des Radverkehrs im Alltagsverkehr, von Fußwegenetzen, von betrieblichen Mobilitätskonzepten und die Verbesserung der Zugänglichkeit zum öffentlichen Verkehr umfassen.

Zielgruppe / Förderempfänger

Gebietskörperschaften, interkommunale Vereine, öffentlichnahe Einrichtungen

Förderfähige Kosten

Investitionskosten (in Ausnahmefällen auch Personalkosten, indirekte Kosten, Reisekosten und Sachkosten)

Kosten können nur als förderbar anerkannt werden, wenn sie den relevanten nationalen Rechtsgrundlagen, den geltenden EU-Verordnungen sowie den Nationalen Regeln für die Förderfähigkeit von Ausgaben mit Kofinanzierung aus dem EFRE entsprechen.

Art und Höhe der EFRE-Förderung

Art: nicht rückzahlbarer Zuschuss
Höhe: max. 50 % der förderfähigen Gesamtkosten aus EU-Mittel, nach Projektart können zusätzlich Zuschüsse durch das Land Oberösterreich gewährt werden.

Verantwortliche Förderstelle

Amt der Oberösterreichischen Landesregierung - Abteilung Raumordnung
Bahnhofplatz 1, 4021 Linz

Eva-Maria Jurda
Tel: +43 (732) 7720 - 148 25
E-Mail:
eva-maria.jurda@ooe.gv.at

Download