Städtische und Territoriale Dimension zur Entwicklung endogener Potenziale

In Hinblick auf die Raum- und Regionalstrukturen ist Oberösterreich von einer großen Heterogenität gekennzeichnet. Neben städtischen und ländlichen Regionen sind in Oberösterreich enge Verflechtungen zwischen Stadt und Umland festzuhalten, die sich in entsprechenden Siedlungsstrukturen und Interdependenzen ausdrücken. Die Bevölkerungsprognosen gehen von einer weiteren (Sub-)Urbanisierung aus, die in den kommenden Jahren und Jahrzehnten wesentliche Auswirkungen zeigen wird. Wie in der Stärken-Schwächen-Analyse ausführlich dargelegt wurde, liegen in der Intensivierung der Stadt-Umland-Kooperationen in Oberösterreich große Zukunftspotenziale.